Vanitas:Daimonion

From Lyriki
Jump to: navigation, search
“Daimonion”
Artist: Vanitas
Albums: Das Leben Ein Traum (2000)


Ist alles so, wie es scheint zu sein?
Erkennt man die Wahrheit durch Blicke allein?
Kann man durch hör'n alle Worte versteh'n?
Sprich zu mir, lass es in mir gescheh'n

Ist alles wirklich was wir so benennen?
Sind wir im Stande Gut und Böse zu trennen?
Was nehmen wir wahr, wenn wir etwas seh'n?
Sprich zu mir, lass es in mir gescheh'n

Daimonion
Zeig' mir den Weg
Bestimme die Richtung
Erhör' mein Gebet
Daimonion
Zeig' mir den Weg
Bestimme die Wahrheit
die über uns steht

Ist der Anschein der Wirklichkeit schon uns're Wahrheit,
bringt uns nichts zu wissen womöglich Klarheit?
Wohin führt der Weg, auf dem wir gehen?
Sprich zu mir, lass es in mir gescheh'n
Ist alles Reine für uns selbstverständlich?
Wohin führt das Denken uns letztendlich?
Macht es uns weise, wenn wir glauben zu verstehen?
Sprich zu mir, lass es in mir gescheh'n

Daimonion
Zeig' mir den Weg
Bestimmte die Richtung
Erhör' mein Gebet
Daimonion
Zeig' mir den Weg
Bestimme die Wahrheit
die über uns steht

Muss ich denn blind sein, um sehen zu können?
Muss ich denn blind sein zu hör'n?
Muss ich denn Gott sein um verzeihen zu können?
Kann mich Nichtwissen denn stören?

Daimonion

Mein Spiegelbild starrt mich an
ich wage kaum zu schauen
Das Selbstbild meiner Wahrheit
reflektiert mir kein Vertrauen
Als Wahrheit getarnt, ist die Lüge präsent
auch in meiner Person versteckt
Das Spiegelbild hat mich ausgelacht
So ist der Selbstzweifel erwacht